Aufgabe der Berufsoberschule

Die Berufsoberschule vermittelt eine allgemeine und fachtheoretische Bildung. Unter dem Dach der Beruflichen Oberschule nimmt sie Schüler auf, die den mittleren Schulabschluss erworben und eine Berufsausbildung absolviert haben. Die Berufliche Oberschule Bayreuth führt an der Berufsoberschule die Ausbildungsrichtungen Technik, Wirtschaft und Sozialwesen.

Nach oben

Die Berufsoberschule (BOS) umfasst ein oder zwei Schuljahre

In der Jahrgangsstufe 12 wird die Fachabiturprüfung  abgelegt (Qualifikation für das Studium an einer Fachhochschule).

In der Jahrgangsstufe 13 erwerben die Schülerinnen und Schüler das Abitur (Qualifikation für das Studium an einer Universität).

Entweder

  • fachgebunden (für Studiengänge der Universität, die der besuchten Ausbildungsrichtung entsprechen) oder
  • allgemein (für alle Studiengänge Universität).

Nähere Informationen hierzu finden Sie hier.

Nach oben

Vorkurs

Vor dem Eintritt in die Jahrgangsstufe 12 kann man die bis zum mittleren Schulabschluss erworbenen Kenntnisse in einem freiwillig zu besuchenden einjährigen Vorkurs auffrischen.

Der Unterricht findet am Samstag vormittags statt und umfasst die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik.

In den Vorkurs können nur Bewerber aufgenommen werden, die die schulischen und beruflichen Voraussetzungen für die Aufnahme in die Jahrgangsstufe 12 der Beruflichen Oberschule erfüllen; Sie können sich auch im letzten Jahr der Berufsausbildung oder Berufserfahrung befinden.

Ein besonderer Notendurchschnitt muss nicht nachgewiesen werden.

Nach oben

Vorklasse

Bewerber mit beruflichem mittlerem Schulabschluss weisen trotz vertiefter beruflicher Kenntnisse und Fertigkeiten erfahrungsgemäß besonders in den Abschlussprüfungsfächern (Deutsch, Englisch, Mathematik, 4. Fach) Defizite auf. Ihnen wird daher der freiwillige Besuch der Vorklasse der Berufsoberschule empfohlen. Ein besonderer Notendurchschnitt muss nicht nachgewiesen werden.

Bewerber ohne mittleren Schulabschluss, die eine Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, können in die Vorklasse eintreten, wenn Sie eine Aufnahmeprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ablegen und hierin einen Notendurchschnitt von mindestens 3,7 erzielen, wobei keine Note schlechter als 4 sein darf. Bei erfolgreichem Abschluss der Vorklasse vermittelt das Jahreszeugnis der Vorklasse den mittleren Schulabschluss.

Nach oben

Ausbildungsrichtung

Die Aufnahme in die Berufsoberschule erfolgt in die Ausbildungsrichtung, für die die vorherige Berufsausbildung einschlägig ist.

Bewerber, die eine andere Ausbildungsrichtung wählen möchten, müssen zusätzlich zur Berufsausbildung eine für die angestrebte Ausbildungsrichtung einschlägige Berufstätigkeit oder das erfolgreiche Durchlaufen einer einschlägigen fachpraktischen Ausbildung der Fachoberschule nachweisen.

Nach oben

Stundentafel der Berufsoberschule

Klicken zum Öffnen

Der nebenstehenden Übersicht können Sie entnehmen, welche Pflichtstunden Sie in welcher Jahrgangsstufe haben, unterteilt nach Ausbildungsrichtungen.

Nach oben

Ausgleich von Vorbildungsdefiziten

Bedingt durch die Vielfalt der Schularten, die einen mittleren Schulabschluss vermitteln, und die Vielzahl der Ausbildungsberufe haben Bewerber oft unterschiedliche Kenntnisse in einzelnen Unterrichtsfächern.

Fehlende oder unzureichende Vorkenntnisse sollten vor dem Eintritt in die Berufsoberschule ausgeglichen werden.

Der Besuch der Vorstufe oder Vorklasse kann dabei helfen.

Nach oben

Zweite Fremdsprache

Einzige Pflichtfremdsprache ist Englisch. Nur zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife sind Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache nachzuweisen.

Zweite Fremdsprachen zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife sind:

  • Französisch,
  • Latein,
  • Italienisch,
  • Spanisch und
  • Russisch.

An der Fachoberschule Bayreuth wird der Unterricht in Französisch und Spanisch angeboten.

Nach oben

Wahlfächer

Über die Einrichtung von Wahlunterricht (z. B. Informatikunterricht, Fotokurs, Theatergruppe) und Ergänzungsunterricht (z. B. Mathematik, Englisch, Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen) wird nach den gegebenen Rahmenbedingungen entschieden.

Nach oben

Organisationsformen

Die Berufsoberschule umfasst im Vollzeitunterricht ein Schuljahr bis zur Fachhochschulreifeprüfung, bzw. zwei Schuljahre bis zum Erwerb der fachgebundenen oder allgemeinen Hochschulreife.

Nach oben

Ausbildungsförderung

Die Schüler erhalten eine vom Einkommen der Eltern unabhängige Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz.

Für Schüler der BOS-Vorklasse gelten besondere Bedingungen.

Die Anträge sind bei den zuständigen Ämtern für Ausbildungsförderung bei den kreisfreien Städten (Rathaus) oder Landkreisen (Landratsamt) zu stellen. Zuständig ist das Amt für Ausbildungsförderung, in dessen Bereich die besuchte Berufsoberschule liegt.

Nach oben

Schulberatung

An der Schule berät unser Beratungslehrer Schüler und Erziehungsberechtigte bei der Wahl der Schullaufbahn, aber auch bei Lern- und Leistungsstörungen oder Verhaltensauffälligkeiten.

Für weitere Fragen steht auch der staatliche Schulberater für Oberfranken zur Verfügung.

Nach oben

Wichtige Infos

Keine Artikel in dieser Ansicht.