Abschlussprüfung für Schüler der Schule

Die Jahrgangsstufe 12 schließt mit der Fachabiturprüfung (Fachhochschulreife) ab.

Dabei sind in allen Ausbildungsrichtungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik sowie in dem für die jeweilige Ausbildungsrichtung spezifischen Profilfach schriftliche Prüfungsaufgaben zu bearbeiten.

Prüfungsfächer aus dem Profilbereich sind in den Ausbildungsrichtung

Die Schüler der Jahrgangsstufe 13 haben sich der Abiturprüfung (fachgebundene Hochschulreife) zu unterziehen. Sie erstreckt sich auf die gleichen Fächer wie bei der Abiturprüfung.

Mit dem Nachweis der notwendigen Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache kann zusätzlich zur fachgebundenen Hochschulreife die allgemeine Hochschulreife erworben werden.

Der Nachweis der notwendigen Fremdsprachenkenntnisse kann erbracht werden durch

  • den mit mindestens ausreichendem Erfolg besuchten versetzungserheblichen Unterricht in einer zweiten Fremdsprache in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 allgemeinbildender Schulen oder
  • den mit mindestens ausreichendem Erfolg besuchten Unterricht im weiteren Pflichtfach der Fachoberschule gemäß Stundentafel oder
  • die mit mindestens ausreichendem Erfolg abgelegte Ergänzungsprüfung an der Fachoberschule (Anmeldung bis 1. März) oder
  • den Erwerb eines schulischen Zertifikats auf gleichem Niveau im Rahmen der beruflichen Bildung.  

Einen entsprechenden Antrag zur Anerkennung Ihrer Fremdsprachenkenntnisse finden Sie im Formularcenter.

Nach oben

Abschlussprüfung für andere Bewerber (Externe)

Der Abschlussprüfung können sich auch „andere Bewerber“ unterziehen, d. h. Bewerber, die keiner Schule angehören oder an der von ihnen besuchten Schule diese Prüfung nicht ablegen können.

Sie legen die schriftliche Abschlussprüfung der jeweiligen Ausbildungsrichtung ab.

Zusätzlich werden sie in Englisch und Sozialkunde sowie in drei weiteren von ihnen zu wählenden Fächern der jeweiligen Ausbildungsrichtung mündlich geprüft.

Die Zulassung zur Prüfung ist bis spätestens 1. März an der Schule zu beantragen.

Nach oben

Fachabitur

Schüler, die die Abschlussprüfung in der Jahrgangsstufe 12 mit Erfolg ablegen, erhalten das Zeugnis der Fachhochschulreife (Fachabitur). Es berechtigt zum Studium an Fachhochschulen in der Bundesrepublik Deutschland (unabhängig von der Ausbildungsrichtung).

Studienbewerber, die keine oder eine der gewählten Ausbildungsrichtung nicht entsprechende fachpraktische Ausbildung durchlaufen haben, müssen vor Studienbeginn an den meisten Fachhochschulen in Bayern eine mindestens sechswöchige dem gewählten Studiengang entsprechende Vorpraxis nachweisen. Für bestimmte Studiengänge sind weitere Zulassungsvoraussetzungen zu erfüllen. Nähere Auskünfte hierzu erteilen die Fachhochschulen.

Das Zeugnis der Fachhochschulreife gilt auch als Voraussetzung für die Ausbildung der Beamten des gehobenen nichttechnischen Dienstes an der Bayerischen Beamtenfachhochschule. Wer eine solche Laufbahn anstrebt, muss außerdem die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen (Teilnahme an einem Ausleseverfahren u.a.).

Auskünfte hierzu erteilen die für die jeweilige Laufbahn zuständigen Staatsministerien und die Geschäftsstelle des Bayerischen Landespersonalausschusses.

Nach oben

Abitur

Schüler, die die Abschlussprüfung in der Jahrgangsstufe 13 mit Erfolg ablegen, erhalten das Zeugnis der fachgebundenen Hochschulreife (Abitur).

Die fachgebundene Hochschulreife berechtigt je nach Ausbildungsrichtung zu Studiengängen an Universitäten. In Bayern richten sich diese Studienberechtigungen nach der Qualifikationsverordnung, in den anderen Ländern in der Bundesrepublik Deutschland nach dem Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 25. November 1976.

Die fachgebundene Hochschulreife schließt in Bayern auch die uneingeschränkte Fachhochschulreife ein.

Durch den zusätzlich zur fachgebundenen Hochschulreife erbrachten Nachweis der notwendigen Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache erlangt man die allgemeine Hochschulreife, die zum Studium aller Studiengänge an Universitäten berechtigt.

Nach oben

Ausbildungs- und Begabtenförderung

Auskünfte über die Voraussetzungen für die Gewährung von Ausbildungsförderung oder Schülerbegabtenförderung erteilen die Ämter für Ausbildungsförderung, die bei jeder kreisfreien Stadt (Rathaus) bzw. bei jedem Landkreis (Landratsamt) bestehen.

Nach oben

Wichtige Infos

HILFSANGEBOTE BEI PSYCHISCHEN PROBLEMEN UND IM RAHMEN DER GEWALTPRÄVENTION

Sie suchen Hilfe bei psychischen Beeinträchtigungen und Krisen (z.B....

[mehr]